Jair Bolsonaro im Porträt Mit aller Gewalt

"Pinochet des 21. Jahrhunderts" wird Jair Bolsonaro von seinen Gegnern genannt oder auch "Hitlerzinho tropical", tropisches Hitlerchen. Er selbst bevorzugt den Spitznamen "Trump von Brasilien".

(Foto: Evaristo Sa/AFP)

Der brasilianische Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro ist ein Rechtsextremer, ein Rassist und ein Diktaturverherrlicher. Über den erstaunlichen Aufstieg eines Brandstifters.

Von Boris Herrmann

In der Straße, in der Gabriel Araújo wohnt, gibt es eine Polizeisperre. Steine liegen im Weg, man kommt nur als Anwohner weiter. Die Seitenfenster des Autos sind zu öffnen und in der Dämmerung das Innenlicht anzuknipsen, Gesichtskontrolle! Zwei Männer mit Flipflops und kurzen Hosen grüßen Araújo, Daumen hoch, dann räumen sie ein paar Brocken weg. Polizeisperre - das bedeutet hier in Rocha Sobrinho nicht etwa, dass Polizisten dubiose Gestalten aus dem Verkehr ziehen, sondern das Gegenteil. "Ab hier keine Polizei", ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Kriminalität Die Hölle, das sind wir

Gefängnisse in Brasilien

Die Hölle, das sind wir

Folter, Sadismus, Kannibalismus: In wohl kaum einem Land der Welt sind Gefängnisse so entsetzlich wie in Brasilien. Wer hier überleben will, muss sich einem perversen System unterwerfen.   Von Boris Herrmann