Brasilien:Lula im Sonnenschein

Brasilien: Er setzt sich für den Erhalt des Urwaldes ein: Brasiliens Präsident Lula erhält einen Kopfschmuck des im Amazonas-Gebiet beheimateten Assurini-Volkes.

Er setzt sich für den Erhalt des Urwaldes ein: Brasiliens Präsident Lula erhält einen Kopfschmuck des im Amazonas-Gebiet beheimateten Assurini-Volkes.

(Foto: Raimundo Pacco/AP)

In seinem ersten Amtsjahr hat Brasiliens Präsident sein Land zurück auf die Weltbühne gebracht. Im Amazonas wird weniger abgeholzt, die Wirtschaft brummt. Doch es gibt auch Schattenseiten.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Etwas außerhalb des brasilianischen Millionenmolochs Rio de Janeiro liegt die Restinga de Marambaia, eine Insel voller Palmen und Strände, viele davon fast menschenleer. Nur eine Brücke verbindet die Restinga de Marambaia mit dem Festland, Zugang haben lediglich ausgesuchte Personen: Wissenschaftler, welche die Natur vor Ort erforschen wollen, Militärangehörige, unter deren Verwaltung die Restinga de Marambaia steht - und die Präsidenten Brasiliens. Sie machen traditionell hier Urlaub.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMercosur
:Scholz versucht, den Freihandel mit Südamerika zu retten

Neue Probleme mit dem Wirtschaftsabkommen überschatten den Besuch des brasilianischen Präsidenten Lula in Berlin. Der will kämpfen. Und der Kanzler muss einen Mann anrufen, der ganz woanders sitzt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: