Brasilien:Todsicher

Lesezeit: 10 min

Brasilien: Wenn Frauen bald Waffen im Gürtel hätten, gebe es eben Männer- statt Frauenmorde, scherzte Präsident Jair Bolsonaro. Zum Schießen.

Wenn Frauen bald Waffen im Gürtel hätten, gebe es eben Männer- statt Frauenmorde, scherzte Präsident Jair Bolsonaro. Zum Schießen.

(Foto: Dado Galdieri/Bloomberg)

Die Ursachen für die Gewalt in Brasilien sind komplex. Präsident Bolsonaro hat eine simple Antwort: Bewaffnet euch! Über ein verängstigtes Land, in dem jetzt auch die Frauen aufrüsten

Von Christoph Gurk, Manaus

Warum nicht mit der Maschinenpistole anfangen? "Das ist die Taurus SMT 9", sagt der freundliche Verkäufer im Clube de Tiro Ponta Negra und deutet auf einen schwarzen klobigen Klotz, der in einer Vitrine an der Wand hängt. "Kaliber 9mm, halbautomatisch", natürlich könne man sich das Modell mal näher ansehen. Also: Waffe runter, Magazin raus, Magazin rein. "Hier, das ist der Hebel für Einzelfeuer, Feuerstoß und Dauerfeuer." Anlegen, anvisieren, klick, klick, macht der Abzug. Der Verkäufer legt die Maschinenpistole auf den Tresen. Preis? "Auf Anfrage." Spezielle Erlaubnis? "Nicht nötig." Ob man denn schon Mitglied sei?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB