bedeckt München

Brasilien:Das Gesetz des Clans

*** BESTPIX *** President Bolsonaro Speaks in Front of Sympathizers Amidst the Coronavirus (COVID-19) Pandemic

Immer für einen Aufschrei der Empörung gut: Präsident Jair Bolsonaro spricht zu Anhängern in Brasília.

(Foto: Andressa Anholete/Getty Images)

Der brasilianische Justizminister Sérgio Moro galt als unbestechlich - nun ist er zurückgetreten. Präsident Bolsonaro setzt bei dessen Nachfolger auf eine bewährte Methode.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro gerät immer weiter in Bedrängnis. Nachdem am Freitag überraschend Justizminister Sérgio Moro zurückgetreten war, steht Bolsonaro nun in der Kritik, weil er den Posten mit einem engen Freund der Familie nachbesetzen will. Darüber hinaus hat das Oberste Bundesgericht Brasiliens jetzt die Eröffnung eines Verfahrens gegen ihn genehmigt - wegen des Verdachts politischer Einflussnahme auf die Bundespolizei. Am Wochenende waren neue Berichte öffentlich geworden, laut denen diese gegen einen der Söhne des rechtsextremen Politikers ermittelt. Er soll Kopf eines kriminellen Fake-News-Rings gewesen sein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Schweiz
Corona und Skigebiete
Der lachende Dritte
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Volksbank
Sparkassen und Volksbanken
Letzter Hort der Männlichkeit
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Zur SZ-Startseite