Brandenburg:Auto von Polizistin angezündet

Auf das Auto einer Berliner Kriminalpolizistin aus dem Landeskriminalamt (LKA) ist mutmaßlich von Linksextremisten ein gezielter Brandanschlag verübt worden. Der Wagen sei in der Nacht zu Dienstag vor ihrem Haus in Schönefeld bei Berlin angezündet worden, heißt es auf einer linksradikalen Internetseite. Die Berliner Polizei bestätigte den Fall. Die Polizistin arbeitet im LKA im Bereich Staatsschutz, der für politisch motivierte Straftaten zuständig ist, also etwa für Linksextremisten und Rechtsextremisten. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Stephan Weh, sprach von einer "unglaublich perfiden" Tat. Er erwarte, dass Berlins Politik "diesen Terrorismus als solchen benennt".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB