bedeckt München 20°

Seite Drei:Und jetzt, Mr Johnson?

Boris Johnson: Conservative Party Leadership Announcement

Boris Johnson nach seiner Wahl. Er hat den Briten eine "Gutfühl-Politik" versprochen, Spaß und Optimismus und natürlich den Brexit, komme, was wolle.

(Foto: Ben Cawthra/ddp images)

Boris Johnson ist am Ziel seiner Träume, in 10 Downing Street. Nun muss der neue Premierminister von Großbritannien zeigen, was in ihm steckt.

Von Cathrin Kahlweit, London

Es war der Tag von Boris Johnson, sein Aufstieg, sein Triumph, seine Chance. Aber als er am Nachmittag vor der Downing Street zum ersten Mal hinter dem Rednerpult Platz nahm, an dem er seine Antrittsrede halten sollte, wirkte sogar er, der sich sonst nie einschüchtern lässt, kurz beeindruckt von der Situation: die Phalanx von Kameras vor ihm, die Serie von Rücktritten kritischer Minister wegen ihm, eine große Menge sehr lauter Buhrufer hinter der Absperrung neben ihm, Dutzende böse Kommentare von Parteifreunden und politischen Gegnern über ihn, und, kurz zuvor, auf dem Rückweg von der Queen, eine Straßensperre von Klimaaktivisten aus Protest gegen ihn - das musste selbst einen notorischen Optimisten wie Boris Johnson für kurze Zeit irritieren. Immerhin hörte seine Freundin, Carrie Symonds, versteckt in einem Pulk von Mitarbeitern der Downing Street, seinem ersten Auftritt zu. Zumindest sie dürfte ihm die Daumen gedrückt haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wirecard
Wirecard
Der Schwindler soll weg
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
USA und China
"Ich habe diese Macht"
Schweine hängen im Schlachthof
Fleischindustrie
Weniger Tiere, höhere Fleischpreise
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Zur SZ-Startseite