bedeckt München 14°

Bombenanschlag in Oslo:Regierungsviertel in Schutt und Asche

Ein ganzer Straßenzug wird verwüstet, Menschen laufen blutüberströmt umher, die Bürger sind in Panik: Die Explosion in der Osloer Innenstadt setzt das Land unter Schock.

8 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 8

Ein ganzer Straßenzug wird verwüstet, Menschen laufen blutüberströmt umher, die Bürger sind in Panik: Die Explosion in der Osloer Innenstadt setzt das Land unter Schock.

Freitagnachmittag, 15:20 Uhr, gab es in der norwegischen Hauptstadt einen gewaltigen Knall. Fensterscheiben barsten, Gebäude wackelten, manche glaubten zunächst an ein Erdbeben. Doch schnell war klar: Eine Bombe war in der Osloer Innenstadt detoniert. Mindestens sieben Menschen wurden getötet, Dutzende verletzt.

explosion site

Quelle: dpa

2 / 8

Auch der Amtssitz von Ministerpräsident Jens Stoltenberg wurde schwer beschädigt; im nahegelegenen Energieministerium brach ein Feuer aus. Die norwegische Nachrichtenagentur NTB berichtete, der Regierungschef sei nicht zu Schaden gekommen.

Military personnel help an injured man at the site of a powerful explosion that rocked central Oslo

Quelle: Reuters

3 / 8

Zahlreiche Verletzte, die sich in der Nähe des Unglücksorts aufhielten, mussten notversorgt werden.

explosion site

Quelle: dpa

4 / 8

Die Polizei sperrte das Gebiet weitläufig ab und ließ auch den Osloer Hauptbahnhof räumen.

-

Quelle: AFP

5 / 8

Auch die Zentrale der norwegischen Tageszeitung VG wurde bei der Explosion schwer beschädigt, ihre Mitarbeiter mussten evakuiert werden.

wrecked vehicle

Quelle: dpa

6 / 8

Zwischen den Regierungsgebäuden lag ein Autowrack, in dem Polizeiangaben zufolge die Bombe platziert war.

119780732

Quelle: AFP

7 / 8

Verantwortlich für den Anschlag ist der 32-jährige Norweger Anders Behring Breivik. Politiker auf der ganzen Welt verurteilten das Attentat scharf.

-

Quelle: AFP

8 / 8

Norwegen steht unter Schock - vor dem Königspalast wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

© sueddeutsche.de/cag/bbr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema