Anne Katrin Bohle:"Wir müssen die Dächer begrünen"

Lesezeit: 4 min

Bohle

Ob Neubauviertel oft öde sind? "Ich würde Ihnen gern widersprechen, aber wir haben da Chancen verpasst", sagt Anne Katrin Bohle, Baustaatssekretärin im Bundesinnenministerium.

(Foto: Regina Schmeken)

In Deutschlands Innenstädten werden die Wohnungen knapp, es fehlt an Baugrund und oft auch an Kreativität. Die neue Baustaatssekretärin Anne Katrin Bohle plädiert für mehr Mut - und Bürgernähe in der Stadtplanung.

Interview von Constanze von Bullion und Laura Weissmüller

Sie gilt als selbstbewusst bis querköpfig, war Abteilungsleiterin für Stadtentwicklung und Denkmalschutz im NRW-Bauministerium und ist seit Ende März Baustaatssekretärin im Bundesinnenministerium: Anne Katrin Bohle, 58, über Stadtplanung, widerspenstige Bürger und Enteignung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite