bedeckt München 15°

Leserdiskussion:Mietnotstand: Brauchen wir eine radikale Bodenreform?

Fönwetter über Bayern

Die Preise für das Bauland in Deutschland sind seit 1962 bundesweit um 2300 Prozent und in München seit 1950 um 39 400 Prozent gestiegen.

(Foto: dpa)

Um den Mietnotstand in Deutschland zu beenden, fordert Heribert Prantl eine Jahrhundertreform: Rückkauf und notfalls Enteignung von Baugrundstücken durch die Kommunen, eine steuerliche Abschöpfung der Bodenwertsteigerung und eine Förderung des gemeinwohlverträglichen Wohnungsbaus.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/mdc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite