Hackerangriffe:BKA warnt vor erheblicher Cyberkriminalität

Lesezeit: 3 min

BKA-Chef Holger Münch (l.), Ministerin Nancy Faeser (SPD, M.) und Claudia Plattner vom BSI präsentieren den neuen Bericht. (Foto: Andreas Arnold/DPA)

Gestohlene Daten von Bankkunden, Stillstand bei Verkehrsbetrieben, selbst Krankenhäuser und Rettungsdienste sind betroffen: Die Bedrohung durch Cyberattacken in Deutschland wächst mit den internationalen Krisen.

Von Markus Balser und Constanze von Bullion, Berlin

In Deutschland wächst die Gefahr durch Hackerangriffe. Sicherheitsbehörden warnen vor erheblichen Schäden für Wirtschaft und Gesellschaft. Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) registrierten die Ermittler im vergangenen Jahr mehr als 134 400 Fälle, die von Straftätern aus dem Inland ausgingen. Das waren zwar knapp zwei Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr, Grund zur Entwarnung sehen die Behörden aber nicht. Im Gegenteil.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGen-Z-Hacker
:Sie sind jung und brauchen das Geld

Gen Z mischt die Hackerszene auf: Nicht nur Privatpersonen, sondern auch große Firmen wie Uber und Microsoft sind ihr schon zum Opfer gefallen. Die Junghacker beherrschen vor allem eines gefährlich gut: psychologische Tricks.

Von Max Muth

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: