Seine Rolle bei der Gründung eines vereinigten Deutschen Reiches macht Bismarck zum Reichskanzler, zum Fürsten - und zum Nationalhelden. Der Besitzer einer Fischkonservenfabrik in Stralsund erkennt das enorme Marketingpotenzial, schickt Bismarck eines seiner Produkte und fragt an, ob er es mit dem Namen des Reichskanzlers versehen dürfe. Er darf: Der Bismarck-Hering ist geboren. Allerdings fing Bismarck nach eigener Auskunft erst 1883 an, Heringe zu essen - dann aber angeblich 1000 Stück in fünf Jahren.

Im Bild: Otto von Bismarck als Ministerpräsident von Preußen und Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes 1871 im Kreise seines Stabes in Versailles, wo er mit den süddeutschen Staaten über die Reichseinigung verhandelte.

Bild: Oliver Das Gupta 31. März 2015, 15:332015-03-31 15:33:01 © SZ.de/ewid/mcs/odg