Schulen:"Wer Demokratie möchte, muss Demokratie leben"

Schulen: Demokratieübungen: Eine Abstimmung bei einem Kongress für Schülerinnen und Schüler in München.

Demokratieübungen: Eine Abstimmung bei einem Kongress für Schülerinnen und Schüler in München.

(Foto: Stephan Rumpf)

Wie können Schulen dazu beitragen, dass nicht immer mehr junge Menschen rechtsextreme Parteien wählen und sich für Autokraten begeistern? Ein Experte erklärt: Mit Unterricht allein ist es nicht getan.

Interview: Lilith Volkert

Eine Demokratie funktioniert nur, wenn sich genügend Leute für sie einsetzen. Doch immer weniger junge Menschen haben Vertrauen in diese Staatsform, zeigen Umfragen. Bei den Landtagswahlen in Hessen und Bayern zog die AfD überraschend viele junge Wähler an. Es wird vermehrt über rechtsextremes und antisemitisches Verhalten von Jugendlichen berichtet.

Zur SZ-Startseite
IPO Problemserie

SZ PlusBildung
:Wie der Lehrermangel gelindert werden könnte

Deutschland fehlen viel zu viele Unterrichtskräfte. Würden die Bundesländer zusammenarbeiten, könnten sie viel bewirken.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: