BildstreckeDeutschland - Israel: Schritte der Versöhnung

Als erste Regierungschefin der Welt hält Angela Merkel heute eine Rede vor dem israelischen Parlament. sueddeutsche.de dokumentiert die Wegmarken des deutsch-israelischen Verhältnisses seit 1945.

Bundeskanzlerin Angela Merkel war die Erste: Bislang durften nur Staatsoberhäupter vor der Knesset sprechen. Die israelischen Abgeordneten änderten extra die Geschäftsordnung, damit Merkel ihre Rede halten kann. Der Besuch der Kanzlerin (hier mit Israels Präsident Schimon Peres) sowie die Aufnahme von Regierungskonsultationen - künftig wollen die beiden Kabinette einmal pro Jahr gemeinsam tagen - veranschaulicht die engen Beziehungen der beiden Staaten.

Nach dem Holocaust und der Herrschaft der Nationalsozialisten war das Verhältnis sehr belastet. Im September ...

Foto: AP

18. März 2008, 10:552008-03-18 10:55:00 ©