Biden zum Kriegsbeginn:"Putin hat sich für einen vorsätzlichen Krieg entschieden"

Lesezeit: 3 min

Den Krieg konnte Joe Biden nicht verhindern. Aber er kann den Preis hochschrauben, den Putin zu zahlen hat. (Foto: Kevin Lamarque/Reuters)

Der US-Präsident will am Donnerstag umgehend weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. Die große Frage über allem: Wird er zu den härtesten Mitteln greifen? Unterdessen twittern US-Senatoren Putins Angriffsführung in Echtzeit.

Von Fabian Fellmann, Washington

Es sind die kleinen Details, welche sichtbar machen, wie absehbar und gleichzeitig unausweichlich dieser Krieg war: Nur knapp 30 Minuten dauerte es vom ersten Raketeneinschlag auf dem Flughafen von Kiew, bis US-Präsident Joe Biden in Washington seine Stellungnahme zum Kriegsbeginn in der Ukraine versenden ließ.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungUkraine
:Das Ende der Illusionen

Kommentar von Daniel Brössler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: