bedeckt München 26°

Bevölkerungsentwicklung:Deutschland wächst

150925_pol_3

Ende 2014 lebten in der Bundesrepublik so viele Menschen wie seit 1992 nicht mehr. Dies liegt an der Einwanderung, es gibt aber auch mehr Babys.

Die Bevölkerung in Deutschland ist im vergangenen Jahr so stark gewachsen wie zuletzt 1992. Das hat das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitgeteilt. Ende 2014 lebten demnach 430 000 Menschen mehr in der Bundesrepublik als ein Jahr zuvor, Deutschland hatte damit insgesamt 81,2 Millionen Einwohner. Hauptverantwortlich für diesen Trend ist die wachsende Zuwanderung. Im Jahr 2014 wanderten demnach 550 000 Menschen mehr nach Deutschland ein als auswanderten. Auch die Differenz zwischen Geburten- und Sterberate ging zurück. Zwar starben im vergangenen Jahr immer noch 150 000 Menschen mehr als zur Welt kamen, allerdings gab es im Vergleich zu 2013 ungefähr 60 000 Kinder mehr.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Hasan Salihamidzic beim FC Bayern
Der Kaderbauer
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Alexander von Humboldt
Der erste Klimaforscher
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"