Bettina Wulff:Die Piefkeflüsterin

Lesezeit: 2 min

Bettina Wulff ist eine moderne, ehrgeizige Frau - die aus dem piefigen Provinzfürsten Christian einen Großstadtpolitiker gemacht hat. Jetzt hat sie eine gute Chance, die jüngste First Lady der Geschichte zu werden.

Ralf Wiegand

Die Frau war schon ein Politikum, lange bevor Deutschland sich dafür interessierte, welche First Lady demnächst ins Schloss Bellevue einziehen könnte - nach Elly Heuss-Knapp, Wilhelmine Lübke, Hilda Heinemann, Mildred Scheel, Veronika Carstens, Marianne von Weizsäcker, Christiane Herzog, Christina Rau und Eva Luise Köhler.

Bettina Wulff koennte Deutschlands neue 'First Lady' werden

Bettina Wulff könnte die jüngste First Lady Deutschlands werden.

(Foto: ag.ddp)

Damals hieß sie noch Bettina Körner, es war der Winter 2007/2008, und der aktuelle Präsidentschaftsbewerber Christian Wulff stand im Wahlkampf. Er wollte ein zweites Mal zum Ministerpräsidenten von Niedersachsen gewählt werden. Doch diesmal stellte sich nicht der biedere Rechtsanwalt aus Osnabrück zur Wahl, der vorgab, mit Gattin Christiane und Tochter Annalena eine heile Familie im Rücken zu haben. Diesmal kandidierte Christian Wulff erstmals mit einer gebrochenen Biographie, die er mit vielen vielbeschäftigten Männern seines Alters teilt: Die Ehe mit Christiane, seiner Jugendliebe, war gescheitert. Er lächelte nun an der Seite der 14 Jahre jüngeren Bettina Körner.

Konservative Kreise hielten den Umstand, dass die neue Frau von Wulff ein Kind bekam, ehe er sich von der alten hatte scheiden lassen, durchaus für problematisch. Die Zeiten haben sich geändert: Heute ist Wulff den Konservativen wieder bürgerlich genug, ihr neues Feindbild heißt nun Ursula von der Leyen. Der designierte Bundespräsident ist seit März 2008, zwei Monate nach der Wiederwahl zum Regierungschef in Hannover, zum zweiten Mal verheiratet. Sollte er am 30.Juni zum Bundespräsidenten gewählt werden, wäre nicht nur er der jüngste höchste Mann im Staat. Es gab auch noch nie eine jüngere First Lady als Bettina Wulff, 36.

Selten zuvor hatte ein Politiker eine gravierende Veränderung seines Privatlebens so öffentlich vollzogen wie Christian Wulff die Trennung und die neue Liebe, was auch daran liegen mag, dass Bettina Wulff keine Angst vor der Öffentlichkeit hat. Als ehemalige Pressereferentin des Reifenherstellers Continental weiß sie, wie Medien funktionieren, und so bedienten die beiden die bunten Blätter - vor allem Bunte und Bild - offenherzig mit der Geschichte ihrer Liebe. Vor aller Augen freuten sie sich über das erste gemeinsame Kind.

Bettina Wulff, groß, blond, sportlich, ist eine moderne, ehrgeizige Frau, die trotz zweier Kinder und der Verpflichtungen als Gattin des Ministerpräsidenten im Beruf geblieben ist. Sie arbeitet derzeit in der PR-Abteilung der Drogerie-Kette Rossmann. Nachdem sie sich während der Fußball-WM 2006 zum ersten Mal öffentlich gezeigt hatten, veränderte Wulff an der Seite der jungen Frau konsequent sein Image, verabschiedete sich vom piefigen Provinzfürsten und gab fortan den modernen Großstadtpolitiker. Mit Bettina besuchte er Konzerte, Partys und Empfänge, die nichts mit Politik zu tun hatten, was ihm Kritik aus dem eigenen Kabinett einbrachte: zu glamourös, zu unpolitisch. Auch seine nie ausgesprochenen, aber stets spürbaren Ambitionen auf ein hohes Amt oder einen gut bezahlten Wirtschaftsjob wurden Bettina Wulffs Ehrgeiz zugeschrieben, aus Hannover herauszukommen. Bald ist es geschafft.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB