Vergangene Woche hatte der Energiekonzern RWE unter starkem Polizeischutz Barrikaden, Möbelstücke und vieles mehr aus dem besetzten Wald zwischen Aachen und Köln abtransportiert. Dabei wurde auch ein erster Baum gefällt. RWE betonte, das sei aus Sicherheitsgründen geschehen, weil der Baum umzufallen drohte - und habe nichts mit den ab Oktober geplanten Rodungen zu tun.

Bild: dpa 13. September 2018, 07:302018-09-13 07:30:22 © SZ.de/kler