Psychologie:Jetzt mal im Ernst

Lesezeit: 2 min

Wie der Berufseinstieg die Persönlichkeit verändert - und der Berufsausstieg auch.

Von Bernd Kramer, Hamburg

Das Kind zappelt am Tisch, der Vater schimpft. Warte nur bis zur Schule, dann hast du aber stillzusitzen, dann beginnt der Ernst des Lebens. Die Schülerin spielt während des Unterrichts am Handy. Später in der Uni, mahnt der Lehrer, werden sie nicht mehr alles fünfmal erklären, dann beginnt der Ernst des Lebens. Der Student hat am Seminar nie teilgenommen, geht aber fest von einem Anrecht auf den Schein aus. Wenn Sie mal arbeiten, denkt die Professorin, dann lernen Sie den Ernst des Lebens kennen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Marc-Uwe Kling, Autor und Film-Regisseur der "Känguru-Verschwörung"
Entertainment
"Natürlich verändert dich auch Reichtum"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB