Symbolisiert Hu Jintao die umstrittene Politik Chinas, so steht diese Frau für den neuen Glamour des Landes. Bai Ling ist einer der schillerndsten Stars des internationalen Kinos. Ihre Biographie ist weniger bekannt.

Als 14-Jährige ging Bai Ling zur Volksbefreiungsarmee. Als Truppenunterhalterin verbrachte sie drei Jahre in Tibet. Ende der achtziger Jahre zog es Bai Ling nach Peking, sie spielte weiter Theater und begann sich in der Studentenbewegung zu engagieren. 1991 emigrierte sie in die USA und spielte in Filmen wie "The Crow" und "Nixon".

Schlagzeilen machte Bai Ling als leichtbekleidetes Jurymitglied der Berlinale und als Hauptdarstellerin der Verfilmung des Skandalromans "Shanghai Baby" von Zhou Wei Hui, der in China wegen angeblich pornographischer Inhalte bis heute verboten ist. Doch auch in chinesischen Filmen tritt Bai Ling weiter auf.

Foto: ddp

13. August 2008, 09:462008-08-13 09:46:00 ©