Berlin:Schon wieder Bundestagswahl

Berlin: Zwei Wahlhelfer hängen am Wahllokal im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Berlin-Pankow vor Wahlbeginn ein Hinweisschild auf.

Zwei Wahlhelfer hängen am Wahllokal im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Berlin-Pankow vor Wahlbeginn ein Hinweisschild auf.

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

In Berlin wird am Sonntag zum dritten Mal seit 2021 gewählt. Aber nicht alle dürfen ihre Stimme abgeben. Was bedeutet der Urnengang dann - zum Beispiel für die Ampel? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Jan Heidtmann und Boris Herrmann, Berlin

Am Sonntag ist Bundestagswahl. Allerdings nur in der Hauptstadt. Rund 550 000 Berliner dürfen noch einmal für die Wahl von 2021 abstimmen, also etwa ein Fünftel der Wahlberechtigten dort. Das liegt daran, dass das Bundesverfassungsgericht die ursprüngliche Wahl in 455 von 2256 Wahlbezirken wegen besonders gravierender Pannen für ungültig erklärt hat.

Zur SZ-Startseite
Berliner Fernsehturm

SZ PlusBerlin
:"Wat, Bundestagswahl?"

Nach dem Wahldebakel von 2021 sollen viele Berliner am Sonntag neu abstimmen. Dumm nur, dass viele davon gar nichts wissen - und der Wunsch nach Gerechtigkeit wohl alles noch ungerechter macht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: