bedeckt München 26°

Berlin:Klima-Expertin wird Senatorin

Die parteilose Regine Günther vom WWF Deutschland soll neue Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz werden.

Die Klima-Expertin Regine Günther vom WWF Deutschland soll neue Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz werden. Die Spitze der Berliner Grünen hat sich laut Informationen aus Parteikreisen am Mittwoch darauf verständigt, die parteilose Umweltschützerin für diesen Posten im künftigen rot-rot-grünen Senat der Hauptstadt zu nominieren. Die 53-Jährige leitet seit einigen Jahren das Referat für Klima und Energie bei der Umweltstiftung WWF Deutschland. Sie zählt zu den renommiertesten Experten zu Fragen des Klimawandels in Deutschland. Zuletzt war sie Mitglied der Regierungskommission, die nach Lösungen zur Finanzierung des Atomausstiegs suchte.

Die Spitze der Berliner Grünen will die Personalie an diesem Donnerstag bekannt geben. Der Posten gilt als eine Schlüsselposition im künftigen rot-rot-grünen Senat. In der neuen Regierung soll die Umwelt- und Verkehrspolitik unter grüner Führung neu ausgerichtet werden. So will die Koalition bereits 2017 aus der Nutzung der klimaschädlichen Braunkohle aussteigen. Bis zum Jahr 2030 soll auch das Verfeuern von Steinkohle in Berliner Kraftwerken beendet sein. Geplant ist auch ein Energiewendegesetz. Zudem setzt die Koalition auf den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs. Der Koalitionsvertrag sieht vor, dass massiv in das Radverkehrsnetz investiert wird. Die neue rot-rot-grüne Berliner Regierung soll Anfang Dezember ins Amt eingeführt werden.