Berlin:Wie viel AfD steckt in der Berliner CDU?

Berlin: Er möchte die rechte Strömung in der Hauptstadt-CDU gern vergessen machen: der Regierende Bürgermeister Kai Wegner.

Er möchte die rechte Strömung in der Hauptstadt-CDU gern vergessen machen: der Regierende Bürgermeister Kai Wegner.

(Foto: Sebastian Gollnow/DPA)

Seit die Christdemokraten das Rote Rathaus übernommen haben, wollen sie Großstadtpartei sein. Doch ist dieser Kurs der Mitte mehr Taktik als Überzeugung? Radikale Ausfälle eines Abgeordneten und der Skandal um rechtsextreme Netzwerke lenken den Blick auf den rechten Rand der Partei.

Von Jan Heidtmann, Berlin

Schon wieder Kurt Wansner. Der 76-jährige gelernte Maurer ist ein bedeutender Mann im Landesverband der Berliner CDU. Seit 1995 vertritt er das grün dominierte Kreuzberg im Berliner Abgeordnetenhaus; dort ist er auch Vorsitzender des wichtigen Ausschusses für Verfassungsschutz und Alterspräsident. Nicht zum ersten Mal fällt Wansner aber vor allem durch seine Posts auf Facebook auf. Sie erinnern in Teilen an Verschwörungserzählungen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSteffen Mau und Hartmut Rosa im Interview
:Kippt diese Demokratie?

Rassismus, Rechtspopulismus und Sehnsucht nach Extremen in allen Debatten: Die Soziologen Hartmut Rosa und Steffen Mau im Gespräch über eine aufgewühlte Republik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: