bedeckt München 25°

Immobilie in Berlin:Die heißeste Adresse

Das City Hostel Berlin PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1078900817

Nordkorea besitzt ein gut 6000 Quadratmeter großes Areal mitten im Regierungsviertel. Darunter auch ein ehemaliges Verwaltungsgebäude, das zum Hostel umgebaut wurde.

(Foto: Marcus Krauss/imago/CHROMORANGE)

Das "City Hostel" in der Hauptstadt steht auf dem Boden der Botschaft Nordkoreas. Jetzt gibt es eine Räumungsklage. Neues zur Posse um ein hässliches Haus.

Von Christoph Giesen und Georg Mascolo

Es kommt nicht oft vor, dass Nordkorea den Rechtsweg bemüht. Der 28. Februar 2018 war so ein Tag. Da reichte die Botschaft der "Demokratischen Volksrepublik Korea" beim Landgericht in Berlin eine ziemlich ungewöhnliche Klage ein - formal eine Mietsache, ein Antrag auf Kündigung und Räumung. Die Berliner Firma EGI GmbH, die auf dem Gelände der nordkoreanischen Vertretung ein Jugendhotel, das City Hostel, betreibt, sollte ausziehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
scham
SZ-Magazin
»Man muss sich klarmachen, dass man nicht für den perfekten Körper geliebt wird«
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Cocaine and lines (flour) on a black reflective surface Cocaine and lines (flour) on a black reflective surface PUBLICAT
Drogenkonsum
"Das Koks war schon immer da in München"
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB