bedeckt München 27°

Berlin:Böller, Steine und Reizgas

Bei Protesten der linken Szene in Berlin werden Polizisten und Demonstranten verletzt. Innensenator Frank Henkel sprach von einer "Gewaltorgie".

Zwei Monate vor der Wahl in Berlin ist es bei einer Demonstration linker und linksradikaler Gruppen am Samstagabend in der Hauptstadt zu Ausschreitungen gekommen. Mehrmals griffen Randalierer Polizisten mit Steinen und Böllern an. Schaufensterscheiben wurden zerstört und Polizeiautos beschädigt. Das Polizeipräsidium Berlin zählte 123 verletzte Polizisten. 86 Personen wurden festgenommen und mehr als 100 Strafverfahren unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Polizisten sprühten Reizgas auf Angreifer.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Chef von Wikinger Reisen
"Die Fernreise muss wieder ein Luxusprodukt werden"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Junger Schriftsteller
Im empfindlichsten Moment seines Lebens
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind