bedeckt München 16°

Belarus:Tichanowskaja will verhandeln

Rund sieben Monate nach der als gefälscht geltenden Wahl in Belarus will Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja Verhandlungen mit dem autoritären Machtapparat. Auf einer eigens eingerichteten Online-Plattform können Belarussen ab sofort für solche Gespräche stimmen, sagte Tichanowskaja am Donnerstag. Der Rückhalt für Langzeitmachthaber Alexander Lukaschenko bröckele mittlerweile auch in den eigenen Reihen, erklärte die nach Litauen geflüchtete 38-Jährige. Das langfristige Ziel der belarussischen Opposition seien aber Neuwahlen.

© SZ vom 19.03.2021 / DPA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema