Belarus:Berlin fordert Sanktionen

Die Bundesregierung dringt auf neue EU-Sanktionen gegen Belarus, die auch Charterverträge europäischer Airlines mit der belarussischen Gesellschaft Belavia betreffen könnten. Deutschland wolle nicht länger zusehen, dass Unternehmen Geld damit verdienten, dass sie Geflüchtete nach Deutschland oder andere europäische Länder brächten, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Montag. Die Lage in Belarus sei "nach wie vor dramatisch, was die Unterdrückung der Opposition angeht, aber auch die Menschenrechtsverletzungen, die dort tagtäglich stattfinden". Präsident Alexander Lukaschenko benutze Flüchtlinge als Instrument, um Druck auf europäische Staaten auszuüben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB