bedeckt München 22°

Libanon:Land im Zorn

Protests called for in central Beirut days after devastating explosion

Nach der verheerenden Explosion entlädt sich in Beirut die Wut auf die Regierung.

(Foto: REUTERS)

Die Explosion im Hafen von Beirut hat ganze Stadtviertel zerstört, jetzt erschüttert sie die Politik im Land. Über Bürger, die sich selbst helfen, und einen Staat, dem nicht zu helfen ist.

Von Moritz Baumstieger, Beirut

Als am Freitagabend die Sonne im Smog hinter dem zerstörten Getreidesilo versinkt, wirkt Mark Darido fast gelöst, trotz allem. In der Nähe des Hafens machen Schaulustige ihre Selfies, umgeben von einer apokalyptisch anmutenden Katastrophenlandschaft. Noch voller ist es in der Rue Armenia, einige Häuserreihen, nein, einige Ruinenreihen weiter landeinwärts. Tausende junge Menschen schieben sich über die Hauptstraße in Beiruts Ausgehviertel Gemmayzeh, fast wie an einem ganz normalen Freitag. Hallo hier, Faustcheck dort, nur kein Küsschen-Küsschen. Es ist ja auch Corona-Zeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
PwC und die Bilanz
Ärger für die Wirecard Bank
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Discounter
Familienstreit bei Aldi eskaliert
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite