Mobilitätswende:Wie marode ist die Bahn?

Lesezeit: 3 min

Mobilitätswende: Wird man nach 2024 häufiger sehen: Ein Arbeiter erneuert Gleise.

Wird man nach 2024 häufiger sehen: Ein Arbeiter erneuert Gleise.

(Foto: snapshot-photography/imago images)

Nach dem Ansturm auf das Neun-Euro-Ticket und dem Zugunglück in Garmisch wird so intensiv über den Zustand des Schienennetzes diskutiert wie lange nicht. Was nun passieren muss.

Von Marco Völklein

Wer geplant hatte, an diesem Wochenende sein Fahrrad in einem Regionalzug der Linie RE3/RB31 von Hamburg aus in Richtung Uelzen mitzunehmen, der wird es zu Hause lassen müssen. Als Konsequenz aus dem großen Andrang nach dem Start des Neun-Euro-Tickets und wegen Bauarbeiten hat der Bahnbetreiber Metronom die Mitnahme von Fahrrädern seit Freitag stark eingeschränkt, auf der Strecke Hamburg - Uelzen bis auf Weiteres sogar ganz untersagt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB