Baden-Württemberg Grüne besiegeln Koalition mit CDU

Der Landesparteitag der Grünen Baden-Württemberg hat den Weg für die Koalition mit der CDU freigemacht.

(Foto: dpa)

Der Weg für die erste grün-schwarze Landesregierung ist frei.

In Baden-Württemberg haben die Grünen am Samstag in Leinfelden-Echterdingen dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag zugestimmt. Damit steht der ersten grün-schwarzen Koalition auf Landesebene nichts mehr im Weg.

Zuvor hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf dem Landesparteitag für die Zustimmung seiner Partei geworben. Es gebe gemeinsame Grundlinien mit der CDU, zum Beispiel die Themen Nachhaltigkeit, solide Finanzen sowie innovative Forschung und Wissenschaft. Die neue grün-schwarze Regierung könne eine bürgerliche Koalition im besten Sinne werden. "Beide Parteien vertreten eine breite Palette der bürgerlichen Mitte von Baden-Württemberg, vom urbanen Stadtbürger bis zum Schwarzwaldbauern", sagte Kretschmann. Die CDU hatte dem Bündnis bereits am Freitagabend nach einer kontroversen Debatte zugestimmt.

Bei der Landtagswahl am 13. März waren die Grünen zum ersten Mal stärkste Kraft geworden. In der neuen Regierung mit Ministerpräsident Kretschmann an der Spitze ist die CDU erstmals der Juniorpartner unter den Grünen. Am Donnerstag soll der Landtag das neue Kabinett wählen.

Bündnis 90/Die Grünen Der Triumph der Grünen ist auch ein Sieg der 68er
Grün-Schwarz in Baden-Württemberg

Der Triumph der Grünen ist auch ein Sieg der 68er

Viele einst grüne Forderungen sind heute Allgemeingut geworden. Kein Wunder, dass "68er" für etliche AfD-Aktivisten ein fast so schlimmes Feindbild sind wie kriminelle Muslime.   Von Kurt Kister