bedeckt München 19°

Autonomer Aufmarsch:Wildwest in Hitzacker

Innenminister Boris Pistorius

Von einer "unfassbaren Grenzüberschreitung" spricht Innenminister Boris Pistorius, hier 2017 mit Beamten der Polizeidirektion Hannover.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

Niedersächsische Politiker reagieren entsetzt auf die Belagerung des Hauses eines Polizisten in der Nähe von Gorleben.

Proteste aus der Gegend von Gorleben sind seit Jahrzehnten Routine, wobei es zuletzt deutlich ruhiger geworden war. Am Freitag wurde an dem Atommülllager wieder demonstriert, "kulturelle Landpartie" nannte sich das Treffen linker Aktivisten - nichts Besonderes. Fassungslos allerdings sind Polizei und Politik angesichts dessen, was danach geschah. Am Abend belagerten 60 teilweise Vermummte das Haus eines Polizisten bei Hitzacker, in der Nähe von Gorleben. "Ich bin absolut entsetzt davon", schrieb Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) auf Facebook. "Das ist eine unfassbare Grenzüberschreitung."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Gastbeitrag zur Klimaschutzdebatte
Eine der verheerendsten Lebenslügen
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
SZ-Tatortserie
Als der "Tampon-Mord" Bad Tölz erschütterte
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust