Außenministerium:Sorge um Situation in Mali

Die Bundesregierung zeigt sich besorgt über einen möglichen Einsatz russischer Söldner in Mali. Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hätten das Thema besprochen, so Regierungssprecher Steffen Seibert. Es sei die gemeinsame Botschaft Deutschlands und Frankreichs an die malische Übergangsregierung, dass ein solcher Einsatz nicht der Stabilität und der Entwicklung des Landes diene. Das Auswärtige Amt erklärte, Außenminister Heiko Maas halte einen solchen Einsatz für nicht akzeptabel.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB