Im November 1989 macht die "Samtene Revolution" dem kommunistischen Regime in der Tschechoslowakei ein Ende. Weil es dabei friedlich zuging, wurde der vom späteren Präsidenten Vaclav Havel angeführte Aufstand nach dem flauschigen Stoff benannt. Aus Samt - auch Velours oder Plüsch genannt - wurden früher Prunkgewänder hergestellt, heute kommt der Stoff vor allem als Theatervorhang zur Geltung. Auch die Tschechoslowakei betrat bald wieder mit einer ungewöhnlichen Darbietung die europäische Bühne: Drei Jahre nach der Revolution teilte sich das Land - wieder friedlich - in Tschechien und Slowakei.

15. Jahrestag der Samtenen Revolution in Prag.

Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb 26. Januar 2011, 10:062011-01-26 10:06:44 © sueddeutsche.de/leja/boen