bedeckt München 17°

Asylpolitik:Afghanen abgeschoben

Begleitet von Protesten sind vom BER-Flughafen in Schönefeld aus 20 afghanische Staatsangehörige aus Deutschland abgeschoben worden. Die Rückführung nach Afghanistan sei am Donnerstag abgeschlossen worden, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums. An der Abschiebung seien die sieben Bundesländer Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen beteiligt gewesen. Nach bisherigen Angaben der Bundesländer seien 19 der abgeschobenen Afghanen Straftäter gewesen, sagte die Sprecherin. Der Flüchtlingsrat sprach von etwa 500 Demonstrantinnen und Demonstranten.

© SZ vom 09.04.2021 / epd
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema