Asyldebatte Wie ein SPD-Lokalpolitiker auf ein NPD-Video reagiert

  • Ein Internetvideo von NPD-Anhängern aus Trier sorgt über das Wochenende für Spott in den sozialen Netzwerken.
  • Ein Duisburger SPD-Lokalpolitiker schickt daraufhin den vier Protagonisten des Videos Kondome zu.
  • Ein Marsch von Rechtsextremen in Trier wird von Gegendemonstranten zur Umkehr gezwungen.

Skandieren mit brennenden Fackeln

"Besser als jede Satire" titelte die Huffington Post am Wochenende, "unfreiwillig komisch" schrieb die Welt. Dabei ging es um etwas eigentlich sehr Unwitziges. Beide Schlagzeilen bezogen sich auf ein Internetvideo, das in den vergangenen Tagen in den sozialen Netzwerken die Runde machte. Es zeigt vier NPD-Mitglieder aus Trier, die mit brennenden Fackeln in der Hand ihre erwartbare Botschaft hinsichtlich einer längerfristigen Aufnahme von Asylbewerbern in Trier verkünden und zu einer Kundgebung aufrufen.

Das Filmchen erntete vor allem Spott - nicht nur aufgrund der unbeholfenen Art der Protagonisten - sondern auch, weil der Wortführer, der Vorsitzende der Trierer NPD, Safet Babic heißt und offensichtlich ebenfalls einen Einwanderungshintergrund hat. Darüber hinaus ist er, der vor der Gefahr warnt, die angeblich von zu vielen Asylbewerbern ausgehe, selbst ein verurteilter Straftäter, wie die Lokalzeitung Trierischer Volksfreund auf ihrer Website meldet.

Die Antwort eines SPD-Lokalpolitikers - mit Gummis versehen

Der Duisburger Lokalpolitiker Max Bauer (SPD) hat das Video nun zum Anlass genommen, dem Trierer Ortsverband der NPD einen Brief zu schreiben. "Sehr geehrte Laiendarsteller aus dem Bestsellervideo 444" heißt es darin. Als Sozialdemokrat nehme er die sozialverträgliche Politik für die Gesellschaft der BRD "sehr ernst". Das "Schicksal" der "armen Menschen" in dem Video habe ihn "emotional gefesselt". Um ihnen "zu helfen", fügte er seinem Schreiben vier Kondome bei - für jeden Darsteller im Video eines.

Mit der Zahl vier hat es Folgendes auf sich: Die NPD-Anhänger rufen in dem Video "Buntes Trier, nicht mit mir, 444!" Die drei Zahlen spielen auf den vierten Buchstaben im Alphabet an und bedeuten in der rechten Szene: "Deutschland den Deutschen".

NPD-Kundgebung muss vor Gegendemonstranten kapitulieren

Die Kundgebung in Trier, die die NPD am vergangenen Wochenende wie im Video angekündigt stattfinden ließ, rief große Gegenwehr hervor. Nach Angaben des Lokalblattes blockierten mehrere Hunderte Menschen unter dem Motto "Trier stellt sich quer" die Trierer Römerbrücke - und zwangen den Marsch der Rechtsextremen zur Umkehr.

Rassismus Hauptsache gegen Rechts
Analyse
Internationaler Tag gegen Rassismus

Hauptsache gegen Rechts

Weltmeister Höwedes macht einen "Strich durch Vorurteile", Justizminister Maas sagt auf Facebook "Nein", andere versuchen es mit Satire. Am Tag gegen Rassismus gibt es Aktionen auf allen Kanälen. Was hilft wirklich?   Von Hannah Beitzer