Armin Laschet:Angst vor der doppelten Blamage

Lesezeit: 6 min

Laschet und Reul besuchen Polizei

"Einer der unterschätztesten Politiker, die ich kenne", sagt ein CDU-Wahlkämpfer über Armin Laschet. Die Plakate mit dessen Gesicht versteckt er trotzdem.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Sogar in Nordrhein-Westfalen tut sich die CDU schwer mit ihrem Kandidaten Armin Laschet. Warum sie auch den Machtverlust am Rhein fürchtet.

Von Christian Wernicke, Düsseldorf

Matthias Hauer steht im Regen. Nur, das kümmert den CDU-Bundestagsabgeordneten nicht, während er vorm Supermarkt mit einem Passanten diskutiert. Hauer pariert alle Fragen, von A bis Z, von der Aktienrente bis zu den Zuschüssen, die der 43-jährige Finanzpolitiker aus Berlin in seine Heimatstadt Essen geholt hat. Nach 20 Minuten verspricht der Wähler, dem lokalen Kandidaten seine Erststimme zu geben. Geschafft! Doch Hauer lächelt gequält. "Bei der Zweitstimme für Armin Laschet ist der Mann leider noch unsicher." Hauer schlägt den Kragen seiner schwarzen Regenjacke hoch: "Uns bläst der Wind ins Gesicht."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB