Argentinien:Festnahme nach Attentat

Nach dem Anschlagsversuch auf die argentinische Vizepräsidentin Cristina Kirchner ist die Freundin des mutmaßlichen Täters gefasst worden. Die 23-Jährige soll bei dem gescheiterten Attentat eine Komplizin ihres Freundes gewesen sein. Der Mann hatte am Donnerstag vor Kirchners Wohnung aus nächster Nähe eine Pistole auf Kirchner, die von 2007 bis 2015 Präsidentin war, gerichtet und mindestens einmal abgedrückt. Allerdings löste sich kein Schuss. Daraufhin wurde er von Kirchners Anhängern niedergerungen und von der Polizei festgenommen. Tausende Anhänger Kirchners gingen aus Solidarität mit ihr auf die Straße. Die Regierung wirft Opposition und Medien vor, Hass zu säen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema