Am 16. Dezember 1944 begann die Ardennenoffensive mit dem Decknamen "Wacht am Rhein". Hitler setzte damit alles auf eine Karte. Es war klar: Bei einem Scheitern hätte Nazi-Deutschland seine letzten Reserven verspielt. Tatsächlich traf der deutsche Vorstoß die amerikanischen Verbände vollkommen unerwartet. Hunderte zurückgelassener und zerstörter Fahrzeuge markierten die Rückzugsstraßen der Amerikaner, wie auf diesem Foto, das nahe der belgischen Stadt Poteau am dritten Tag der Offensive entstanden ist.

Bild: SZ Photo 21. Januar 2015, 12:322015-01-21 12:32:33 © SZ.de/odg/ghe