ARD-Deutschlandtrend Mehrheit der Deutschen befürwortet Zuwanderung

Ja zu qualifizierten Einwanderern: Mehr als zwei Drittel der Deutschen sind einer Umfrage zufolge der Ansicht, dass die Wirtschaft Arbeitskräfte aus anderen Ländern braucht. Noch deutlicher ist jedoch die Meinung der Befragten über Ausländer, die gar keinen Job suchen.

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte: Dem aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" zufolge vertreten 68 Prozent der Befragten die Auffassung, die deutsche Wirtschaft brauche qualifizierte Arbeitskräfte aus anderen Ländern.

46 Prozent der Bürger äußern in der Umfrage des Instituts Infratest dimap die Überzeugung, dass Deutschland von den Zuwanderern alles in allem mehr Vorteile als Nachteile habe. 76 Prozent glauben demnach allerdings, dass sich die Parteien viel zu wenig um die Probleme kümmern, die durch die Zuwanderung entstehen.

Immerhin 70 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass Zuwanderer aus EU-Ländern, die in Deutschland keine Arbeit suchen, das Land wieder verlassen müssen.

Die Ergebnisse der Umfrage könnten die Debatte um Freizügigkeit und Migration in der EU weiter befeuern. Seit sich die CSU mit dem Slogan "Wer betrügt, der fliegt" gegen sogenannte Armutsmigration besonders aus Bulgarien und Rumänien wendet, diskutiert die Politik über die Freizügigkeit innerhalb der EU.

Freizügigkeit Brüssel fordert Hartz IV-Prüfung für arbeitslose EU-Zuwanderer
EU-Kommission

Brüssel fordert Hartz IV-Prüfung für arbeitslose EU-Zuwanderer

Ist das deutsche Sozialsystem rechtswidrig? Nach Ansicht der Europäischen Kommission darf der Staat EU-Ausländern, die ohne Job nach Deutschland kommen, Hilfe nicht pauschal verweigern. Die Stellungnahme dürfte die Debatte um Zuwanderung weiter befeuern.   Von Roland Preuß

Nach Einschätzung von Infratest dimap ist für die Akzeptanz der Zuwanderung auch die wirtschaftliche Lage in Deutschland verantwortlich. 79 Prozent der Deutschen schätzen diese als sehr gut oder gut ein. Das ist der höchste Wert, der im "Deutschlandtrend" je gemessen wurde. 20 Prozent bewerten die wirtschaftliche Lage als weniger gut oder schlecht.

Auch die Europäische Union erfährt bei den Deutschen große Zustimmung. Dass die Bundesrepublik durch die Mitgliedschaft eher Vorteile als Nachteile hat, glauben der Umfrage zufolge 40 Prozent der Befragten. Auch das ist ein Höchstwert im "Deutschlandtrend". 39 Prozent sind der Überzeugung, dass sich die Vor- und Nachteile für Deutschland von der Mitgliedschaft in der Europäischen Union die Waage halten. 19 Prozent meinen, dass Deutschland durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Union eher Nachteile hat.