bedeckt München
vgwortpixel

Arbeitslosigkeit:Einfacher, digitaler, humaner

Arbeitsmarkt

Im vergangenen Jahr gab es etwa 1,5 Millionen Arbeitslose, die Hartz IV bezogen.

(Foto: dpa)

Es gibt viele Ideen, Langzeitarbeitslose in Jobs zu bringen. Modellprojekte zeigen, wie das gehen kann. Dafür aber ist politischer Mut nötig.

Die Karlsruher Richter entschieden diese Woche etwas, wozu der Politik die Kraft fehlte - obwohl es kaum umstritten ist. Das Bundesverfassungsgericht verbot die härtesten Hartz-IV-Sanktionen. Wer etwa Jobangebote ablehnt, dem darf künftig zwar weiter ein Teil der monatlichen Hilfe von regulär gut 400 Euro gestrichen werden. Aber nicht mehr alles, wovon er leben könnte. Gegen diese Humanisierung von Hartz IV protestieren nicht einmal die Arbeitgeberverbände.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nach der Elternzeit
Wie Rollenbilder den Weg zurück in den Job bestimmen
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Klimaschutz
Kleine Fläche, große Wirkung