Russland:Wenn Verteidiger zu Mitgefangenen werden

Lesezeit: 4 min

Igor Sergunin, Anwalt des russischen Oppositionellen Nawalny, sitzt in einem Käfig in einem Gerichtssaal in Moskau. (Foto: Dmitry Serebryakov/picture alliance/dpa/AP)

Drei Anwälte des Oppositionellen Alexej Nawalny sitzen in Untersuchungshaft, ein beispielsloser Vorgang. Immer häufiger werden russische Verteidiger selbst Opfer von Strafverfolgung. Doch wer steht dann noch den Mandanten bei?

Von Silke Bigalke, Moskau

Alexej Nawalny erfuhr vom Schicksal seines Anwalts erst, als dieser nicht auftauchte. Der Gerichtstermin hatte bereits begonnen, es ging um Verfahrenskosten. Ein Journalist informierte den Gefangenen von der Festnahme drei seiner Verteidiger. Wadim Kobsew, Igor Sergunin und Alexej Lipzer sitzen seit Freitag in Untersuchungshaft.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusChina und Russland
:Der Präsident auf großer Reise

Putin in Peking - das ist wichtig für die Selbstinszenierung des Kremlherrschers. Aber hinter verschlossenen Türen geht es Russland und China nicht nur um schöne Bilder.

Von Silke Bigalke

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: