Antisemitismus:Judenfeindliche Attacke in Köln

In Köln ist ein 18-Jähriger, der eine jüdische Kopfbedeckung Kippa trug, bei einem antisemitischen Angriff schwer verletzt worden. Wie die Kölner Polizei am Wochenende mitteilte, war der Mann am Freitagabend in einem Park von einer Gruppe Heranwachsender antisemitisch beleidigt, geschlagen und getreten worden. Außerdem sei ihm die Kippa vom Kopf gerissen worden. Der 18-Jährige habe unter anderem einen Bruch des Jochbeins erlitten. Mit Hilfe der polizeilichen Videobeobachtung habe man am Samstag einen 18- und einen 19-Jährigen gestellt, die an dem Überfall beteiligt gewesen sein sollen, teilte die Polizei weiter mit. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, forderte "harte Strafen gegen die Angreifer".

© SZ vom 23.08.2021 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB