bedeckt München
vgwortpixel

Antisemitismus:Empörung über AfD-Mann

Mit antisemitischen und antimuslimischen Twitter-Äußerungen nach dem Anschlag von Halle hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner Empörung ausgelöst. Politiker aller anderen Parteien distanzierten Brandner sich auf Schärfste vom Vorsitzenden des Bundestags-Rechtsausschusses. Im Namen ihrer Kollegen von Union, SPD, FDP, Linken und Grünen schrieb die grüne Ausschuss-Obfrau Manuela Rottmann an Brandner, er habe "auf abstoßende Weise" den Anschlag auf Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft verniedlicht. Damit sei "eine Grenze überschritten". Der AfD-Politiker hatte in einem Tweet den jüdischen Publizisten Michel Friedman verunglimpft und einen weiteren Tweet verbreitet, in dem gefragt wurde, warum Politiker nach dem Anschlag "mit Kerzen in Moscheen und Synagogen rumlungern".