Anschlag in IstanbulAbgesperrte Straßen, Verwüstung am Stadion

Bei dem Doppelanschlag in Istanbuls Ausgehviertel Beşiktaş sollten offenbar gezielt Polizisten getroffen werden. 30 Sicherheitskräfte und sieben Zivilisten sind tot, Dutzende wurden verletzt.

Das Fußballspiel, das am Samstagabend in der Arena im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş ausgetragen wird, ist seit knapp 90 Minuten vorbei als die erste Bombe detoniert. Behörden geben später bekannt, ein fahrendes Auto sei in der Nähe des Stadions gesprengt worden - direkt neben einem Sammelpunkt der Bereitschaftspolizei, die das Spiel sichern sollte.

Bild: AFP 11. Dezember 2016, 11:272016-12-11 11:27:05 © Sz.de/AFP/AP/dpa/rtr/lkr/cag