Anschlag auf dem Breitscheidplatz:Am falschen Ort

Anschlag auf dem Breitscheidplatz: Naveed Baloch, Belutsche, 24, festgenommen am 19. Dezember 2016 wegen des Verdachts, am Breitscheidplatz in Berlin einen Terroranschlag verübt zu haben.

Naveed Baloch, Belutsche, 24, festgenommen am 19. Dezember 2016 wegen des Verdachts, am Breitscheidplatz in Berlin einen Terroranschlag verübt zu haben.

(Foto: Tobias Kruse)

Vor einem Jahr steuerte der Attentäter Anis Amri einen Lkw in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin. Zwölf Menschen starben. Direkt nach der Tat wurde zunächst ein Unschuldiger festgenommen: Naveed Baloch. Sein Name und sein Bild gingen um die Welt. Dann wurde er vergessen - so wie das Schicksal seines Volkes.

Von Lea Wagner, SZ-Magazin

Ein Mann und eine Frau sitzen im Wohnzimmer. Es ist der 19. Dezember 2016, in Berlin ist es 21 Uhr, bei ihnen schon nach Mitternacht. Sie sehen fern. Ihr Tag war lang, wie jeder ihrer Tage. Damit es für sie und ihre neun Kinder zum Überleben reicht, müssen sie viel arbeiten. Ihnen gehört ein wenig Land mit Tomatenpflanzen darauf. Und ein paar Dutzend Ziegen, Schafe und Kühe. Der Mann und die Frau können weder lesen noch schreiben. Ihre Kinder auch nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Pandemie
Kann es ohne Lockdown gehen?
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB