Kanzlerkandidatur:Grüner wird's nicht

Lesezeit: 9 min

44. Ordentliche Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen 15. - 17. November 2019, Bielefeld Bundesparteitag der Grünen Bun

Annalena Baerbock wollte eigentlich Kriegsberichterstatterin werden. Aber Kanzlerin?

(Foto: Achim Duwentoo / imago images / teamwork)

Ganz ohne Gerumpel wurde Annalena Baerbock von ihrer Partei zur Kanzlerkandidatin gekürt. Kann Politik so schön sein? Aber nein, es ist jetzt schon klar, was sie sich im Wahlkampf wird anhören müssen: zu jung, zu unerfahren, zu versöhnlich.

Von Constanze von Bullion

Sie ist gerade durch die Tür gesaust und hat ihr Tablet auf dem Tisch aufgebaut, da entfährt Claudia Roth schon ein erstes "Uuuh". Nein, sie weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wann und wie die Entscheidung gefallen ist, auch wenn sie sehr sicher wirkt, wie das Ergebnis ausgehen wird. "Aufregend", sagt sie. Dann ist sie erst einmal still.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Zur SZ-Startseite