Deutschland und Russland:Ein seltsames Paar

Deutsch-Russische Konsultationen - Merkel Putin

2006 trafen sich Merkel und Putin in Tomsk, er ließ Bärenfleisch servieren, sie redeten lange. Und vielleicht hat sie in diesen Tagen daran gedacht. Tomsk ist auch die Stadt, in der Alexej Nawalny offenbar vergiftet wurde.

(Foto: Peer Grimm/dpa)

Angela Merkel und Wladimir Putin sind seit 20 Jahren mit den Eigenheiten des anderen vertraut. Das heißt aber nicht, dass sie sich vertrauen. Die Geschichte einer alternativlosen Beziehung.

Von Daniel Brössler und Nico Fried

Man kann dieses Verhältnis nicht allein in Zahlen fassen. Aber Zahlen sagen doch einiges aus: Seit dem Sommer 2012, als Wladimir Putin wieder ins Amt des russischen Präsidenten rückte, hat Angela Merkel mindestens 67-mal mit ihm telefoniert. So kann man es aus den offiziellen Mitteilungen auf der Internetseite des Bundespresseamtes zusammenrechnen. Das macht im Schnitt mehr als acht Anrufe pro Jahr. Mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump hat die Kanzlerin zehnmal telefoniert - in mehr als drei Jahren. Es heißt oft, man müsse mit Russland das Gespräch suchen. Man könnte auch sagen: Angela Merkel hat es gefunden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Marion Karausche
Wenn dein Kind nicht glücklich werden will
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
SZ-Serie "Schatz gesucht"
Die Beutekunst-Räuber
Vorsorge-Serie
Jetzt richtig vorsorgen
Wie viel Geld muss ich monatlich zurücklegen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB