Großer Zapfenstreich:Kanzlerschaft im Schnelldurchlauf

Lesezeit: 4 min

Großer Zapfenstreich für Merkel

"Mit Fröhlichkeit im Herzen": Angela Merkel lauscht und schaut - am Donnerstagabend beim Großen Zapfenstreich zu ihren Ehren im Bendlerblock in Berlin.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Großer Zapfenstreich für Angela Merkel: Die Ehrung zum Abschied nach 16 Jahren im Amt entwickelt sich beim Blick auf die Ehrengäste zu einem kleinen Film über Höhen und Tiefen einer Regierungszeit.

Von Nico Fried, Berlin

Letztlich ist es wie so oft bei Angela Merkel: ziemlich sachlich. Aufmerksam, aber ohne wirklich erkennbare Regung verfolgt die Kanzlerin am Donnerstagabend den Großen Zapfenstreich am Berliner Bendlerblock. Zur Musik wippt sie andeutungsweise mit den Beinen, mehr nicht. Der Zapfenstreich, die höchste Ehrung der Bundeswehr für Zivilisten, ist die Zeremonie, mit der Merkel nach 16 Jahren offiziell verabschiedet wird - mit der sie sich aber auch selbst von vielen Weggefährten verabschiedet. Ein feierlicher Anlass und für manche auch ein wehmütiger. Aber wie man Merkel so kennt, hat sie vielleicht sogar ein wenig Freude daran, all jene zu enttäuschen, die eine gute Dreiviertelstunde lang auf ein feuchtes Schimmern in ihren Augen warten. Die Kanzlerschaft ist für Merkel kein Showbusiness.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Kueche praktisch
Küchenplanung
"So breite Schubladen wie möglich"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB