bedeckt München 14°

Angela Merkel in der Corona-Krise:Wir müssen reden

Angela Merkel spricht am Mittwoch auch über Gefühle. Alle sehnten sich wieder nach Nähe, Berührungen und Gemeinsamkeit. "Das spüre ich selbst. Da geht es mir nicht anders als anderen."

(Foto: Tobias Schwarz/AFP)

Von Angela Merkel war wenig zu hören, solange es eher ermutigende Nachrichten gab in Sachen Corona. Jetzt ist sie plötzlich wieder im Zentrum des Geschehens. Kein gutes Zeichen.

Von Nico Fried, Berlin

Schon komisch, dass ihr das gerade jetzt wieder passiert. Im Rückblick wird man womöglich einmal sagen, dass es immer ein Signal für die Bedrohlichkeit der Lage war, wenn der Kanzlerin so ein blöder Fehler unterlief. Also: Natürlich müssen nicht die Wirte, sondern die Gäste ein Bußgeld bezahlen, wenn sie auf die Listen in den Kneipen Donald Duck schreiben und nicht ihren richtigen Namen. Merkel hat das in der Pressekonferenz nach ihrem Gespräch mit den Ministerpräsidenten falsch gesagt, und hinterher verbrachte ihr Regierungssprecher Steffen Seibert seinen halben Feierabend am Telefon, um die Sache wieder aus der Welt zu schaffen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online shopping concept; Online-Shopping
SZ-Magazin
So fallen Sie beim Online-Shopping nicht auf Tricks rein
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite