Angela Merkel – Anfänge in der Politik

Erste Schritte in die Politik unternimmt Angela Merkel kurz vor der Wende. 1989 engagiert sie sich erstmals beim "Demokratischen Aufbruch". Ein Jahr darauf wird die CDU bei der letzten - und einzigen demokratischen - Volkskammerwahl der DDR zur stärksten Kraft gewählt. Merkel wird stellvertretende Regierungssprecherin in der Koalitionsregierung unter Lothar de Maizière. Im selben Jahr tritt sie in die CDU der DDR ein, die sich wenige Monate später mit der westdeutschen Union zusammenschließt. Ebenfalls 1990 zieht die spätere Kanzlerin bei der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl als Direktkandidatin ihres Wahlkreises Stralsund-Rügen-Grimmen in den Bundestag ein.

Im Bild: Angela Merkel 1990 als stellvertretende Regierungssprecherin der Regierung de Maizière

Bild: Imago 1. September 2017, 11:452017-09-01 11:45:30 © Süddeutsche.de/vks/ebri/gal/vwu/rus/anri