Bundesregierung:Koalitionsbruch als Option: SPD-Politiker fordern „Plan B“ von Scholz

Lesezeit: 3 min

Die Probleme in Deutschland sind drängend: Der Kanzler telefoniert beim G7-Gipfel in Italien. (Foto: Michael Kappeler/dpa)

Teile der Fraktion diskutieren offen ein Ende des Ampelbündnisses – für den Fall, dass der Kanzler Finanzminister und FDP-Chef Lindner kein Ja zu mehr Schulden abringen kann. Die innere Sicherheit rückt in den Fokus.

Von Georg Ismar

Seinen 66. Geburtstag hat sich Olaf Scholz sicher etwas anders vorgestellt. Während das G-7-Treffen in Italien zum Treffen wankender und angezählter Staats- und Regierungschefs wird, die die Sorge vor der enormen Aufrüstung Russlands eint, passiert in seiner SPD daheim gerade etwas, das so noch nie passiert ist während seiner Kanzlerschaft: Es wächst die Erkenntnis, lieber die Ampelkoalition im Sommer platzen zu lassen, als mit einem harten Sparhaushalt in das Bundestagswahljahr 2025 gehen zu müssen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungEuropawahl
:Ein Moment der Zäsur in der Geschichte der Menschheit

Im Europawahlkampf ist etwas Schlimmes passiert: Die demokratischen Parteien haben sich in eine Falle locken lassen. Jetzt müssen sie handeln.

Gastkommentar von Gerhart Baum

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: